Plagiocephalie Awareness Week

.
Mit einer beginnenden oder manifesten Schädelverformung deines Kindes
  1. zum Kinderarzt
  2. oder erst zum Orthopäden
  3. Oder gar zum Osteopathen/in?
.
  • Und wenn ja wann?
.
  • und was können die Ursachen sein?
.
Hier eine kleine Übersicht!
.
Osteopathisch gilt: Umso früher umso besser!
.
‼️ was sind deine Erfahrungen?
‼️ Welche Sorgen bewegen dich?
.

SCHÄDEL ASYMMETRIE bzw PLAGIOCEPHALIE sind doch nur peanuts 🥜 oder?

.
Im Laufe der ersten Wochen und Monate des kleinen Erdenbürgers können sich Verformungen des Schädels entwickeln.
.
Eltern betrachten vor allem die Abflachungen des Hinterkopfes, Osteopathen begutachten zusätzlich die Schädelbasis mit Augen- und Ohrhöhe und Abweichungen des Gesichts.
.
Anders als oft von Kinderärzten empfohlen, plädieren Osteopathen dafür, Asymetrien frühzeitig anzugehen, nicht alleine des Schädelks als knöcherner Struktur wegen, sondern wegen möglichen Spätfolgen auf den wertvollen Inhalt, das Gehirn. Dies ist vor allem in den sehr wachstsums-intensiven Wochen 12 – 16 zu beobachten. Daher empfeheln Osteopathen gerne einen Check-Up VOR diesem großen Wachstumsschub.
.
🥜was sind deine Erfahrungen?
🥜Welche Sorgen bewegen dich?
.
.

DAS VERWÄCHST SICH SCHON

.
✅ ist das so?
✅ woher kommt diese Aussage
.
✅ und was wenn Deine Intuition dir etwas anderes sagt?
.
Bei Schädel Asymmetrie seien Sie im Lagerungsbedingt oder bereits durch eine Fehl Lage im Mutterleib oder Druck im Geburtskanal ausgelöst, finde ich es wichtig tatsächlich einschätzen zu können:
.
✅ Wie die Rückstellkräfte des kindlichen Schädels sind ( denn die Tendenz eines Kindes geht IMMER in Richtung Auto Korrektur)
.
Und
.
✅ welche Ressourcen dem Kind bei der AutoKorrektur zur Verfügung stehen (Lagerung, Akzeptanz der Bauchlage, freie Bewegung der Schädel Knochen und Hirnhäute 🧠 und zirkulation des liquor 🍸)
.
erst dann lässt sich eine qualifizierte Aussage machen ob sich eine Schädel Asymmetrie wirklich problemlos und ohne Spätfolgen verwachsen wird.
.

 

VORSORGE ist besser als FOLGEPROBLEME

.
🏁Allzu oft sehen Osteopathen/innen in ihren Praxen Kinder mit 8/10/12 Monaten, bei denen Osteopathie eine Schädel Asymmetrie als Ultima Ratio korrigieren soll.
.
🏁Meist sind die Eltern nun selbst auf die Suche nach Abhilfe gegangen, da sie an anderer Stelle meist vertröstet wurden mit: Das verwächst sich schon noch!
.
🏁In Osteopathen Kreisen wird oft davon (bisher noch ohne endgültige Studienergebnisse) gesprochen dass
alle Schädelasymetrien
🚩die bereits vor dem 3. Monat Behandlung gestartet haben zu 100 % zu korrigieren sind
.
🚩Wenn vor dem 6. Monat begonnen wird, dauert es erfahrungsgemäß länger und muss häufiger behandelt werden aber zeigt zu 75% Erfolg.
.
🚩Wenn erst zwischen dem 6.- 8. Monat mit der Behandlung begonnen wird, lässt sich die Asymmetrie dann eher nur noch um 50 % verbessern und es muss evtl. eine zusätzliche Helmtherapie in Erwägung gezogen werden.
.
Bisher sind dies nur Erfahrungswerte ohne ausreichende wissenschaftliche Untermauerung, aber die Vielzahl meiner Erfahrungen spricht für mich dafür.
FAZIT:
Osteopathen glauben, dass es wichtig ist ein Kind mit Plagiozephalie einem Osteopathen vorzustellen, je eher desto besser.
Denn das Zeitfenster, in dem die Schädelplatten des Kopf es noch nicht fest verwachsen ist im ersten Lebensjahr eng bemessen.
.
.
Was denkst du dazu?
‼️ was sind deine Erfahrungen?
‼️ Welche Sorgen bewegen dich?
.

‼️ FB-Gruppe #Kinderblüte: .

https://www.facebook.com/groups/921551954890928
.