Am morgigen 21. Dezember begehen viele Traditionen eines der großen Jahreskreisfeste: in unseren Breiten das keltische Fest der Wintersonnenwende. Die Nächte werden endlich wieder kürzer, die Tage werden wieder länger. Die Sonne kehrt zurück! Somit beginnt die drei Tage andauernde Sonnenwende, bis am 24.12. endlich das Licht über die Dunkelheit obsiegt, was wir in der christlichen Tradition mit der Geburt Christi symbolisieren. Es eröffnen sich die Tage „zwischen den Jahren“, die wir gerade heute nutzen dürfen, um altes, nicht mehr gebrauchtes zu verabschieden und gleichzeitig Neues zu begrüßen und einzuladen.

Und so verabschieden wir uns passend am 5.1. von unseren bisherigen Praxis-Räumlichkeiten in der Bunzlauerstrasse 19 und machen Platz für Neues in den neuen Räumen der Bamberger Strasse 16. Platz für mehr Licht, Helligkeit und Wachstum auf allen Ebenen!

Für mich persönlich ist dieser 21.12. seit nunmehr 9 (!) Jahren einer der großen Wendepunkte meines Lebens.

An einem 21.12. um die Mittagszeit hat meine Frau und Lebensgefährtin Alexandra mir nach einer sorgen-belasteten Schwangerschaft unseren wundervollen Sohn geboren. Die Reise unseres gemeinsamen Lebens seither , in der ich urplötzlich jegliche Kontrolle über mein Leben verlor, völlig aus den Angeln geworfen im Angesichts der Möglichkeit, meinen einzigen und geliebten Sohn bereits nach wenigen Wochen in einer schweren Operation zu verlieren, hat mich an meine Grenzen der ertragbaren absoluten Ohnmacht und Hilflosigkeit gebracht. Gleichzeitig haben mich all diese näher und näher zum Kern dessen gebracht, warum ich glaube auf dieser Welt sein zu dürfen.

Meine Unfähigkeit meinem eigenen Sohn „helfen“ zu können hat mich meinen erlernen und geliebten Beruf Osteopath verfluchen und wieder neu erfinden lassen, ich ging durch eine Medizinrad schamanischer Reinigung, Läuterung und Sinn-Findung, kehrte zurück zur Osteopathie, lerne nunmehr täglich mehr und mehr Hingabe und Demut an das Leben, genau an dem Platz, an den mich das Leben hingestellt hat.

Heute darf ich mich täglich neu in meine Kinder,  meine Familie, meine Frau,  in meine Patienten und das Leben verlieben und verlieren.

Und das ist es auch warum wir uns mit Hat und Haaren den Wohl von Kindern und Familien verschrieben haben…

Danke Leben… Happy Birthday mein geliebter Sohn Julius! :-)

Euch und Ihnen allen ein wundervolles, hingebungsvolles, friedliches Weihnachtsfest!

Ihr Stefan Rieth