Kannst du das auch sagen, DANKE 2020?

Oder wird dieses Jahr eingehen als „zum Vergessen“?

Viel zu oft höre ich in letzter Zeit in meinem Umfeld:

  • Hoffentlich ist es bald 2021
  • Hoffentlich sind bald genug Menschen geimpft
  • Hoffentlich können wir bald wieder ein normales Leben führen!

Und Jetzt ist es da, und nun?

Ich denke wir müssen keine Schwarzmaler sein um sehen zu können, dass das Leben jetzt schon anders IST, dass es auch anders sein wird.

Ich glaube die klügere, smartere Position zu diesem Jahr wäre sich in Dankbarkeit zu üben für

  • das was wir haben
  • was uns geblieben ist und vielleicht auch niemals zu nehmen ist
  • oder auch das was wir gelernt haben, über uns z.b.?

Und wenn du mir dieses Jahr gefolgt bist, weisst du wie sehr ich gehadert habe, wie ich gekämpft, mich empört und erregt habe!
Dankbarkeit aber ist die Emotion, die dich bereit macht für höhere Frequenzen, für neues, unbekanntes, für die Magie des Lebens

Dankbarkeit macht dich bereit für SERENDIPITY,
etwas gutes zu finden bzw dass etwas gutes widerfährt ohne dass du es überhaupt gesteigert hast, die Steigerung von SYNCHRONIZITÄT, aufgrund deiner Frequenz, die du verkörperst, das in dein Leben zu ziehen dass du trotz oder gerade wegen alle Umstände verkörperst!

  • Wofür bist du dankbar 2020?

.

 

Unser Dankbarkeits-Einmach-Glas

Seit einigen Jahren stellen wir am Neujahrsmorgen ein großes verschliessbares Einmach Glas an einen Platz an dem jeder unserer Familie des öfteren vorbei kommen muss,
unser Dankbarkeits-Glas.

und da hinein wandern:

  • Eintrittskarten
  • Kassenbon
  • Fotos
  • geschriebene Zettel
  • lustiges Utensilien

von Dingen, Momenten, Events, von menschen für die wir dankbar sind.

 

Und am Silvester Tag öffnen wir das Glas und geben der Dankbarkeit nochmals Platz, wer möchte darf das ein oder andere Revue passieren lassen und somit in die Frequenz dieses Gefühls kommen und es… los lassen.

und danach dürfen alle wundervollen Dankbaren Gedanken in unserem Neujahrs Despacho (Gebetsbündel)  einen Platz finden.

Um dann am Ende zurück zu wandern und zu verbrennen.

Besonders dankbar bin ich dieses Jahr:

  • für die viele Zeit mit meiner Familie in der Natur (an verschiedenen Plätzen)
  • für mein wachsendes Team von Menschen die meine Mission mittragen
  • für die Gesundheit meiner Liebsten, meiner Eltern und der eigenne
  • für die Gnade als Osteopath Kinder und Eltern gerade in dieser Zeit begleiten zu dürfen!

 

  • für die Mission #Kinderblüte

 

die ich ebenfalls hiermit loslasse und Platz mache für das neue: #AUFTRIEBSKRAFT

 

 

#AUFTREIBSKRAFT ist mein neues Motto und Projekt 2021 für Kindheit mit Leichtigkeit:

  • auch wenn ich keine Ahnung wo die Reise hingeht,
  • auch wenn es mich unruhig macht
  • aber da ich weiss dass es DIR und den Kindern dient…

Ich danke DIR, lieber Leser*in, dass du mir eine deiner kostbarsten Schätze derzeit schenkst: Aufmerksamkeit, Zeit und Fokus! Ich danke dir von Herzen und freue mich wenn ich dich auch im neuen Jahr begleiten darf!

Dein Stefan Rieth, Msc. Ost., D.O.